DKSJ Exchange

Die Direktorenkonferenz der Schweizerischen Jazzschulen (DKSJ) setzt mit den Exchange Nights eine neue partnerschaftliche Konzertreihe fort.


Gute Musik muss gehört werden:

Ausgewählte Bachelor-Projekt-Bands der Jazzabteilungen der fünf Musikhochschulen Basel, Bern, Lausanne, Luzern und Zürich präsentieren sich mit Konzerten in den Städten der Partnerschulen.
Mit den Exchange Nights haben die Jazzabteilungen der fünf Musikhochschulen eine Plattform für junge Talente der Schweizer Jazzszene geschaffen. Hier treffen sich ausgewählte Studierende, tauschen sich aus und präsentieren ihre Abschlussprojekte des Bachelor-Studiengangs auf einer kleinen Tournee durch die Schweiz.

M.O.R.I (Zurich)

rastlose reise. ruckartige, impulsive moodchanges. repetitive, meditative muster. mehrschichtige, irreguläre rhythmen. instrumentale interaktion. manchmal ruhig, innig, intim. oft ohrenbetäubend, inyourface, rotzig. mal mager, reduziert. mal mannigfaltig, reichhaltig. mal mathematisch organisierte ordnung. mal random improvisiert ohne regeln. mehrfarbige imagination.

Marina Iten (as), Joa Frey (guit), tba (b), Ramzi Hammad (dr)

Emotions in Motion

Die Mitglieder des Baptiste Stanek Trios vereinen ihre individuellen Kräfte für die Reise durch verschiedene Landschaften des Jazz. Die Musik zwischen vulkanischem Puls, urbaner Spannung und der Melancholie der Wildnis entspricht gleichzeitig einer Kartographie ihrer inneren Räume. 

Baptiste Stanek (sax), Tabea Kind (b), Václav Palka (dr)

Im Nu

Augenblicklich, blitzartig, ruckartig, mir nichts dir nichts, in einem Wink, im Nu. In einer Besetzung ähnlich des Paul Motian Trios entdecken wir eine Welt zwischen akustischen und elektronischen Sounds, verwischenden Melodien und gegensätzlichen Geräuschen - es ist die Suche einer instabilen Klangwelt, nach ferner Stille und der Gelegenheit im Nu zu sein.

Philippe Vögeli (git), Paul Butscher (flh, tp), Xavier Käser (dr) 

Vincent Schmidt

Lausann_Vincent_Schmidt(c)PascalSchmidt.jpg

Vincent Schmidt, ein zwischen Kraft und Melancholie wechselnder Sologitarrist, drückt seine Emotionen mit seinen zehn Fingern aus. Der Bass wird vom Daumen geführt, die Melodie von den Fingern erzählt und die Perkussion von denen gespielt, die noch verfügbar sind. Er nimmt uns mit seiner Akustikgitarre in ein poetisches Universum mit. Mit seinen 24 Jahren hat Vincent im Mai 2019 sein zweites Soloalbum "Between Hope And Fire" veröffentlicht. Er wird jedoch auch Stücke aus seinem ersten Album "Feelings" vortragen und nicht vergessen, einige Stücke von Tommy Emmanuel, seinem größten Einfluss, zu präsentieren.

Vincent Schmidt (guit/voc)

Maurice Storrer Quartet

Bild Luzern_Maurice Storrer Quartett.jpg

Das Maurice Storrer Quartett knüpft an die Ästhetik des traditionellen Jazz der 50er- und 60er Jahre an. Mit Einflüssen von Swing, Cool Jazz und Hardbop lässt die Band die Musik der damaligen Zeit neu aufleben. Untermalt vom farbigen Harmoniereichtum des klassischen Jazz entsteht eine abwechslungsreiche, energiegeladene Musik, die zum Träumen, Denken und Mitschnipsen anregt.

Maurice Storrer (sax), Felix Geidel (p), Marius Sommer (ba), Aaron Leutenegger (dr)